Plauschturnier 2019

Vor 4 Wochen am Wochenende des 14. & 15. September fand das traditionelle Plauschturnier statt. Nachdem wir letztes Jahr, aufgrund der Umbauarbeiten im Ebnet-Saal, auf die anderen Hallen in Bronschhofen ausweichen mussten, waren wir natürlich sehr glücklich das Turnier wieder im Ebnet-Saal durchführen zu können. Durch diverse Neuanpassungen in den Kategorien waren an diesem Wochenende Spieler von Badi-König bis Profispieler mit internationalem Niveau vertreten.

Am Samstag duellierten sich 2er-Teams am 2. Schnäggäcup in den verschiedenen Kategorien bis 5 Klassierungspunkte, 15 Klassierungspunkte und 25 Klassierungspunkte. Bei der Erstaustragung des Schnäggäcups waren es noch deren 2 Kategorien (bis 9 bzw. 20 Klassierungspunkten). Durch die Anpassung war es nun möglich, dass Spieler von D1 bis A20 sich in den Kategorien anmelden konnten und somit viele spannende Spiele garantiert waren. Leider hat es in der höchsten Kategorie bis 25 KP kurzfristig diverse Abmeldungen gegeben. Diesem Umstand war es zu verdanken, dass schlussendlich die Kategorie nur mit Spieler des TTC Bronschhofen und TTC Wil belegt war. Dem einen oder anderen ist dabei sicherlich ein Spieler besonders aufgefallen. Einer der Teilnehmer war Elia Schmid vom TTC Wil. Elia Schmid gehört zu den besten Spielern im Lande und konnte bereits diverse internationale Spiele bestreiten. Daher war es nicht verwunderlich, dass man das eine oder andere angeregte Gespräch der Zuschauer über die Ballwechsel oder die spezielle Technik mitbekommen hat. Aus Sicht des TTC Bronschhofen ist dies natürlich eine schöne Erfahrung, die einen auch ein bisschen Stolz macht, dass sogar Topspieler wie Elia Schmid den Weg ans Plauschturnier finden.

Nebst diesem Highlight waren an diesem Tag natürlich etliche spannende und hart umkämpfe Spiele zu bestaunen. Durch den Spielmodus mit den Gruppenspielen durfte jeder Spieler in den Genuss mehrerer Spiele kommen und der eine oder andere war nach dem letzten Ballwechsel des Tages froh sich noch ein bisschen dem leiblichen Wohl in der Festwirtschaft zu widmen. Bei feinem Essen und kühlen Getränken liess man die Spiele nochmals Revue passieren und diskutierte die eine oder andere Spielsituation ausgiebig aus.

Das eigentliche Plauschturnier fand dann aber am Sonntag statt. Hierbei durften nur Spieler teilnehmen, welche in den Saisons 18/19 und 19/20 keine Lizenz gelöst haben. Auch hier wurden im letzten Jahr neue Spielmodi getestet und in diesem Jahr weiter verbessert. Im letzten Jahr konnte man bei der Anmeldung noch wählen in welcher Kategorie man starten möchte (Plausch oder Plausch ambitioniert). In diesem Jahr hat man darauf verzichtet und die Teilnehmer konnten sich die Gruppeneinteilung in die verschiedenen Stärkeklassen erspielen. Nach den Gruppenspielen haben sich dann 3 Stärkeklassen herauskristallisiert und Spieler mit einem ähnlichen Spielniveau standen sich fortan gegenüber. Dieser Modus hat unter den Teilnehmenden grossen Anklang gefunden da so auch die wirklichen Plauschspieler die Möglichkeiten hatten spannende Spiele auszutragen. Auch in diesem Jahr konnte jeder Teilnehmer wieder einen Preis aus dem reichhaltigen Gabentempel mit nach Hause nehmen. Hierbei gebührt unseren zahlreichen Sponsoren ein riesengrosses Dankeschön. Ohne euch wäre dies nicht möglich!

Die Resultate vom Samstag und Sonntag findet ihr ebenfalls auf unserer Homepage: http://www.ttcb.ch/?page_id=266

Der TTC Bronschhofen blickt einmal mehr auf ein gelungenes Plauschturnier zurück und bedankt sich bei allen Spieler für Ihre Teilnahme. Wir freuen uns bereits jetzt auf das nächste Jahr und hoffen euch dann wieder bei uns in Bronschhofen begrüssen zu dürfen.

Bis dahin wünschen wir euch weiterhin viel Spass am Tischtennissport, den letzten Ballwechsel zu euren Gunsten und gute Gesundheit.

Saisoneröffnungsturnier 2019

Vergangen Montag dem 19.08.2019 haben sich die Mitglieder des TTC Bronschhofen getroffen um neue Mannschaftsfotos für die kommende Saison zu schiessen. Durch das zahlreiche Erscheinen der Mitglieder wurde die Gelegenheit beim Schopf gepackt und gleich ein Saisoneröffnungsturnier ausgetragen. Mit gesamthaft 14 Teilnehmer waren spannende Spiele vorprogrammiert.

Mittels JKI (Julians-künstlicher-Intelligenz) wurden die Paarungen Runde für Runde neu ausgelost. Um möglichst viele Runden spielen zu können, wurde auf 2 Sätze gespielt. Somit war es möglich sich einen Sieg, Unentschieden oder eine Niederlage zu holen. Unbeirrt dessen hat sich Stefan Griessbacher mit 6 Siegen den Turniersieg geholt. Herzliche Gratulation zum ersten Turniersieg in dieser Saison!

Der TTC Bronschhofen wünscht allen Spielern einen erfolgreichen Start in die Saison mit vielen spannenden und fairen Spielen.

Der TTC Bronschhofen ist zurück in der 1. Liga!

Dank einem 8-2 Sieg gegen Triesen und einem 5-5 Unentschieden gegen Young Stars III in der Finalrunde der 2. Liga schaffen Harri Weber (C), Stefan Griessbacher und Julian Lindenmann nach 2015 zum zweiten Mal den Aufstieg in die höchste Regionalliga. Herzliche Gratulation! 

Bereits vor der ersten Begegnung war klar, dass die Ausgangslage für einen Aufstieg in diesem Jahr aufgrund der Resultate der Auf-/Abstiegsrunde in die Nationalliga C günstig ist. Die ersten beiden der Finalrunde (Gruppensieger 2. Liga) steigen in die 1. Liga auf, der dritte erhält sogar nochmals eine Chance im Relegationsspiel gegen Zürich Affoltern (7. Rang 1. Liga).

Das erste Spiel mussten die Bronschhofer auswärts gegen Young Stars ZH III bestreiten. Mit Sandra Busin (B15), Jörg Funk (B13) und Arno Römmeler (B13) warteten drei starke Gegner auf die Bronschhofer. Der Start in diese Partie missglückte aber deutlich, die Bronschhofer gerieten gleich mit 0-3 in Rückstand. Julian verlor die beiden ersten Sätze gegen Arno trotz Satzbällen in der Verlängerung und konnte diese 0-2 Hypothek anschliessend nicht mehr wettmachen (1-3 Schlussresultat). Stefan konnte gegen Sandra mit ihrem kurzen Noppen und dem agressiven Spiel nicht viel ausrichten und verlor klar mit 0-3. Harri spielte gegen Jörg eine ansprechende Partie und musste, nicht zum ersten Mal gegen ihn, in einen entscheidenden fünften Satz. Diesen verlor er leider mit 11-6. Diesen “Fehlstart” korrigierten die Bronschhofer in der zweiten Einzelserie aber postwendend und stellten auf 3-3. Julian gewann überraschend gegen Sandra mit 3-0 in drei knappen Sätzen. Im dritten Satz holte Julian sogar einen 4-10 Rückstand auf und gewann noch 13-11. Stefan besiegte Jörg mit 3-1 und Harri drehte gegen Arno einen klaren 0-2 Satzrückstand in ein 3-2. Eindrücklich ist, dass er in den ersten beiden Sätzen nur gerade 5 Punkte gewann, in den weiteren drei Sätzen dann aber nur noch 12 Punkte abgab. Das Doppel ging diskussionslos an YSZ III, womit es 3-4 vor den letzten Einzelpartien stand. Mit einer beherzten Leistung in den letzten drei Einzelpartien gelang es den Bronschhofern, die Doppelniederlage wieder wett zu machen. Dank einem klaren Sieg von Stefan gegen Arno (3-0) und einem Fünfsatz-Krimi mit besserem Ende für Julian gegen Jörg stand es am Ende 5-5 unentschieden. Über den ganzen Abend gesehen war dies sicher das logische und gerechte Resultat. 

In der zweiten Runde stand das Heimspiel gegen Triesen an. Da YSZ III Triesen am Freitag zuvor gleich mit 8-2 bezwingen konnte, war klar, dass dem TTCB ein weiteres Unentschieden zum Aufstieg in die 1. Liga reichen würde. Triesen trat mit Asad Keucheyan (B12), Michel Schläppi (B12) und Markus Schwedhelm (C9) an. Damit war Bronschhofen im Gegensatz zum Spiel gegen YSZ III von der Klassierung her dieses Mal leicht zu favorisieren. Aus vergangenen Partien gegen Triesen war aber klar, dass Sieg und Niederlage bei diesen Duellen immer sehr nahe beeinander liegen. Die erste Einzelrunde ging diesmal erfreulicherweise vollständig an Bronschhofen. Stefan zeigte gegen Asad eine sehr starke Leistung und gewann in drei klaren Sätzen. Julian und Harri mussten zwar je einen Satz abgeben, konnten ihre Partien gegen Michel und Markus aber auch gewinnen. Somit fehlten nur noch 2 Siege zum Aufstieg. Die zweite Einzelrunde verlief weniger erfolgreich für die Bronschhofer. Julian hatte grosse Mühe mit den präzisen Angriffsbällen von Markus und verlor trotz gewonnenem Startsatz mit 1-3. Auch Harri konnte seinen gewonnen Startsatz nicht in einen Sieg ummünzen und verlor ebenfalls mit 1-3. Stefan musste gegen Michel ebenfalls hart kämpfen. Das Spiel wog hin und her und so musste ein 5. Satz entscheiden. Dort behielt Stefan die besseren Nerven und das bessere Ende für sich und gewann mit 11-6. Neuer Spielstand: 4-2 für Bronschhofen. Im Doppel konnten die Bronschhofer also bezüglich Aufstieg bereits alles klar machen und genau das taten Stefan und Julian auch. Nach zwei klaren Sätzen für Bronschhofen war der dritte hart umkämpft. Triesen wehrte zuerst einige Matchbälle ab, musste sich dann aber doch 12-14 geschlagen geben. Der Aufstieg in die 1. Liga war geschafft und die Freude war bei den Spielern und Zuschauern gross. So verkamen die letzten drei Partien zu Spielen für die persönliche Klassierung bzw. Bilanz. Dank drei klaren Siegen untermauerten Harri, Stefan und Julian den Aufstieg und gewannen die Partie letztendlich klar mit 8-2. Herzliche Gratulation!

Detaillierte Resultate können und folgendem Link nachgelesen werden: click-tt

Bronschhofen 3 verbleibt in der 5. Liga

Mario Keel, Dominik Peter und Francesco Tilotta verpassen den Sprung in die 4. Liga. Ein Unentschieden gegen Muolen III und eine knappe Niederlage gegen Toggenburg II (4-6) reichten nicht für den benötigten zweiten Platz in der Finalrunde (Gruppensieger 5. Liga).

Gegen Muolen III, welche genau gleich klassiert wie die Bronschhofer antraten (4,4,3), konnten die Bronschhofer auswärts ein 5-5 erreichen. Dominik und Mario konnten zwei von drei Einzelpartien gewinnen. Klar und deutlich mit 3-0 gewannen sie zudem das Doppel. Francesco hatte einen schweren Stand und musste sich leider in allen drei Einzelpartien seinem Gegner geschlagen geben. 

Im Heimspiel gegen Toggenburg II sah es lange sehr gut aus für Bronschhofen. Mario begann stark und bewang den höher klassierten Christoph Rhyner (C6) im fünften Satz. Ebenfalls einen Fünfsatz-Erfolg konnte Francesco gegen Jürg Mörtlseder (D3) verbuchen. Etwas überraschend hingegen verlor Dominik gegen Fabian Meyer (D3). In der zweiten Einzelrunde zeigte sich Dominik stärker und gewann in drei klaren Sätzen gegen Jürg. Mario buchte mit seinem zweiten Sieg gegen Fabian den vierten Punkt für Bronschhofen. Leider gerieten die Bronschhofer anschliessend ziemlich aus dem Konzept und verloren nicht nur das Doppel, sondern auch noch alle drei letzten Einzelpartien. Damit gaben sie nicht nur den greifbar nahen Sieg aus der Hand, sondern auch den Aufstieg in die 4. Liga. Somit bleibt zwar die Enttäuschung über den verpassten Aufstieg in die 4. Liga, trotzdem darf das Team um Captain Mario auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Wir sind sicher, dass der Aufstieg der dritten Mannschaft nur eine Frage der Zeit ist. In der nächsten Saison wird die Mannschaft einen neuen Anlauf nehmen, dieses Ziel zu erreichen. Wir drücken jetzt schon die Daumen!

Stefan Griessbacher gewinnt seinen dritten Clubmeistertitel in Bronschhofen!

Stefan Griessbacher siegte am vergangenen Sonntag (11.05.2019) an der diesjährigen Ausgabe der Clubmeisterschaft des TTC Bronschhofen. Im Endspiel setzte er sich gegen den erstmaligen Finalisten Manuel Keel mit 3-1 Sätzen durch und wird damit zum dritten Mal nach 2015 und 2016 Clubmeister des TTC Bronschhofen. Malu Gaggioli gewinnt die Damenkategorie, Didé Wagner verteidigt seinen Seniorenpokal und Aaron Gaggioli wird erstmals Kategoriensieger beim Nachwuchs.

In einer ersten Phase wurde in einer Vorrunde nach Schweizer System gespielt. Bei diesem System erhält man in jeder Runde einen neuen Gegner mit ähnlicher Stärke (gemäss den Resultaten) zugelost. Dies sorgte ab der zweiten Runde bereits für sehr intensive und ausgeglichene Spiele. Julian Lindenmann, Sieger der beiden letzten Ausgaben des Clubturniers, zeigte eine sehr gute Leistung und gewann als einziger alle vier Partien, darunter auch gegen die Mitfavoriten Harri Weber, Stefan Griessbacher und Manuel Keel. Aber auch der spätere Clubmeister Stefan Griessbacher sowie Nico Peter spielten sehr solide und gewannen drei von vier Partien. Die Rangliste der Vorrunde präsentierte sich wie folgt und bildete die Ausgangslage für die Viertelfinals (Top 8 der Vorrunde). Die obere Tableauhälfte war aufgrund der Vorrundenresultate mit drei Titelkandidaten sehr stark besetzt. Spannung für die Finalspiele war also garantiert. 

Resultate Vorrunde

Julian, Nico und Stefan wurden in ihren Viertelfinalspielen ihrer Favoritenrolle gerecht und setzten sich zum Teil klar, zum Teil aber auch eher mit knappen Sätzen gegen ihre Gegner durch. Vor allem Manuel Graf spielte sehr stark und konnte Julian fast noch in den entscheidenden fünften Satz zwingen. Grosse Spannung bot der Viertelfinal zwischen Manuel Keel und Harri Weber. Die beiden schenkten sich nichts und so musste am Ende ein fünfter Satz entscheiden. Während Manuel im letzten Jahr im Halbfinal gegen Harri noch mit 2-3 den kürzeren zog, konnte er sich in diesem Jahr hauchdünn mit 11-9 durchsetzen. Ähnlich umkämpft, spannend und mit sehr schönen Ballwechseln gespickt war dann der Halbfinal zwischen Julian und Manuel. Manuel zeigte erneut Nervenstärke, konnte einen 1-2 Rückstand wettmachen und gewann auch dieses Spiel gegen den amtierenden Clubmeister im fünften Satz. Eine starke Leistung, durch die er sich den erstmaligen Einzug in den Final der Clubmeisterschaft verdient hat. Im anderen Halbfinal setzte sich Stefan gegen Nico mit einer abgeklärten Leistung klar und deutlich mit 3-0 durch. In einem hochklassigen Final kam es somit zum Duell zwischen Stefan und Manuel. Nach klar gewonnenem Startsatz hatte Stefan im zweiten Satz auch dank tollen Schlägen von Manuel Mühe und geriet schnell 4-8 in Rückstand. Nun zeigte er die besseren Nerven und konnte diesen Satz noch drehen und auf 2-0 erhöhen. Dies glich bereits ein wenig einer Vorentscheidung. Zwar konnte Manuel den dritten Satz noch für sich verbuchen, musste sich im vierten dann aber Stefan geschlagen geben. Herzliche Gratulation an Stefan, der mit einer optimalen Mischung aus Angriff und seinem gewohnt sehr sicheren Blockspiel verdient seinen dritten Titel in Bronschhofen gewinnt. 

Neben der Kategorie Aktive wurden auch noch die Finals bei den Damen, Senioren und beim Nachwuchs ausgetragen. In der Kategorie Damen setzte sich Nachwuchshoffnung Malu Gaggioli gegen Maya Beglinger durch. Sie gewinnt damit zum ersten Mal einen Titel beim TTCB. Im Nachwuchsfinal verliert Malu gegen ihren grösseren Bruder Aaron, der sich damit das erste Mal Nachwuchs-Clubmeister nennen darf. Sowohl Aaron wie auch Malu machten im letzten Jahr grosse Fortschritte, welche mit Freude beobachtet werden konnten. Im Seniorenfinal setzte sich Seriensieger Didé Wagner erwartungsgemäss gegen unseren Präsi Heinz Steger durch. Wir gratulieren allen Kategoriensiegern zu ihren Titeln!

Beim anschliessenden Nachtessen in der Würe liess man den Abend gemütlich ausklingen und diskutierte nochmals intensiv über die vergangenen Spiele und die Saison. Wir würden uns freuen, wenn im nächsten Jahr noch mehr Mitglieder am traditionellen Clubturnier teilnehmen würden.

Resultate Finalrunde (Viertelfinals Aktive)

Viertelfinale   Halbfinale   Finale  
(1) Julian Lindenmann – (8) Manuel Graf 3-1        
(4) Harri Weber  – (5) Manuel Keel  2-3 Julian Lindenmann – Manuel Keel 2-3 Manuel  Keel – Stefan Griessbacher 2-3
(3) Nico Peter – (6) Didé Wagner 3-1 Stefan Griessbacher – Nico Peter 3-0
(2) Stefan Griessbacher – (7) Mario Keel 3-0