Malu Gaggioli gewinnt das Kantonsfinale St. Gallen der School Trophy in der Kategorie Mädchen U11!

Malu Gaggioli (rechts) auf dem Siegerfoto

Am 29. April fand das Kantonsfinale der Gubler School Trophy (Schülerturnier für Nichtlizenzierte) in Bronschhofen statt. Für eine Erfolgsmeldung aus Bronschhofer Sicht sorgte Malu Gaggioli. Sie konnte die Kategorie Mädchen U11 für sich entscheiden und qualifziert sich somit für den Schweizerfinal vom 11. Juni 2017 in Schöftland. Bravo Malu, wir gratulieren dir und wünschen dir viel Erfolg am Finaltag.

 

 

 

 

 

Julian Lindenmann gewinnt das Clubturnier 2017

Das diesjährige Clubturnier fand im Anschluss an das Kantonsfinale der School Trophy im Ebnetsaal am 30.04.2017 statt. Um den Clubmeister auszumachen, trafen sich ingesamt 11 SpielerInnen des TTCB.

Zuerst wurde eine Vorrunde mit einer Fünfer- und einer Sechsergruppe ausgetragen, wobei jeder gegen jeden antreten durfte/musste. Die Gruppen wurden zu Beginn vom Spielleiter nach dem aktuellen ELO-Ranking eingeteilt. In der ersten Gruppe gewann Stefan Griessbacher vor Manuel Keel, in der zweiten gewann Harri Weber vor Julian Lindenmann. Für viel Spannung sorgte Didé Wagner in der Gruppe 2. Sowohl gegen Julian (1-3) als auch gegen Harri (2-3) konnte er den beiden deutlich höher klassierten Gegnern mit taktisch sehr cleverem Spiel das Leben unerwartet schwer machen. Für einen Sieg hat ihm gegen Harri zwischenzeitlich nur 1 Punkt gefehlt.

Anschliessend wurden die Resultate aus der ersten Runde verwendet, um ein 3-Runden-Turnier mit Gesetzten aufzustellen. Dies entspricht einem K.O.-Turnier ab Viertelfinale, mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass niemand ausscheiden konnte. So kamen alle Teilnehmenden zu genügend Einsätzen und konnten bis zum Schluss am Turnier aktiv mittun. Die Ränge 9-11 wurden in einer separaten Dreiergruppe ausgetragen. Diese gewann Heinz Steger vor Aaron Gaggioli.

Im Viertelfinale gab es keine Überraschungen. Mit Spannung wurden die anschliessenden beiden Halbfinalpartien erwartet. Dort spielte Julian gegen Stefan und Harri gegen Manuel um den Einzug ins Finale. Beide Halbfinalspiele waren sehr umkämpft und äusserst knapp. Schliesslich setzten sich Julian und Harri hauchdünn durch. Beide mussten aber Matchbälle abwehren, ehe sie den Final erreichten. Damit war klar, dass der Sieger aus den beiden letzten Jahren, Stefan Griessbacher, in diesem Jahr seinen Titel nicht verteidigen kann.

Das Finale war im Vergleich zu den beiden Halbfinalen eine überraschend deutliche Angelegenheit. Julian setzte sich gegen Harri in 3 Sätzen mit 11-6, 11-1, 11-9 durch. Damit geht der Clubmeistertitel bereits zum 7. Mal an Julian Lindenmann, der den Titel 2014 zum letzten Mal gewinnen konnte (vgl. Tabelle unten).

In der Seniorenwertung setzte sich einmal mehr Didé Wagner durch (Rang 5), den Nachwuchspokal sicherte sich Raphael Müller (Rang 8). Als einzige weibliche Teilnehmerin durfte Pia Müller (Rang 11) den Damenpokal in Empfang nehmen. Herzliche Gratulation an alle Seriensieger.

Im Anschluss an das Turnier fanden sich alle TeilnehmerInnen zum gemütlichen Pizza-Essen in der Würe ein. Dort wurden die Turniererlebnisse ausgetauscht und man genoss das gemütliche Beisammensein.

Resultate:

Viertelfinale   Halbfinale   Finale  
Harri Weber – Valerio Valsecchi 3-0        
Manuel  Keel – Didé Wagner 3-1 Harri Weber  – Manuel Keel 3-2 Julian Lindenmann – Harri Weber 3-0
Julian Lindenmann – Mario Keel 3-0 Julian Lindenmann – Stefan Griessbacher 3-2
Stefan Griessbacher – Raphael Müller 3-0        

 

Rangliste inkl. Übersicht vergangene Jahre:

  Kl.   2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003
Julian Lindenmann 12   1 2 2 1 1 1 1 1 2 2 4 1 2 6 5
Harri Weber 11   2 3 3 2 3 2 3 2 1 1 1 3 1 1 4
Stefan Griessbacher 11   3 1 1 3 2
Manuel Keel 12   4 4
Didé Wagner 5   5 5 4 4 4 3 2 3 3 3 3 5 3 3
Mario Keel 2   6 8
Valerio Valsecchi NL   7 5 5 6 3 6
Raphael Müller 2   8 8
Heinz Steger 1   9 7 10 7
Aaron Gaggioli 1   10
Pia Müller 1   11 10 9 9 16 13 13 10 16 19 19

 

Impressionen der diesjährigen Clubmeisterschaft: Herzlichen an Dank an Willi Deller für die vielen tollen Fotos.

Saisonrückblick – TTCB 1 steigt in die 2. Liga ab, die Jugendmannschaft erreicht den 1A-Final!

In den letzten Wochen ist die reguläre Tischtennissaison in den OTTV-Regionalligen zu Ende gegangen. Es finden zwar noch Auf-/Abstiegsspiele statt, allerdings ohne Beteiligung des TTCB. Zeit, kurz auf die vergangene Saison zurückzublicken:

Stefan Griessbacher und Harri Weber kämpfen um einen Punktgewinn im Doppel in der 1. Liga.

Die erste Mannschaft um Captain Stefan Griessbacher steigt in die 2. Liga ab. Nachdem im letzten Jahr die 1. Liga sensationell gehalten werden konnte, hat es die Bronschhofer in diesem Jahr erwischt. Die Liga war definitiv nochmals stärker besetzt als im letzten Jahr und so konnten sich die Bronschhofer gegen praktisch nur besser klassierte Gegner nicht mehr in der 1. Liga halten. Aufgrund der Stärkeklasse ist dieser Abstieg aus Bronschhofer Sicht allerdings zu verkraften. In der 2. Liga wird Bronschhofen 1 mit Stefan Griessbacher, Julian Lindenmann und Harri Weber in der nächsten Saison sicherlich wieder vorne mitmischen können.

Die zweite Mannschaft mit Didé Wagner, Manuel Keel und Francesco Tilotta erreichte in der zweiten Gruppe der 4. Liga den sehr guten zweiten Rang, welchen sie sich mit 10 Siegen aus 14 Spielen erarbeitet haben. Vor allem für Manuel und Didé, die in der Spielerrangliste auf den Plätzen 1 und 2 liegen, war es persönlich eine sehr erfolgreiche Saison. Für den Aufstieg in die dritte Liga reichte es dieses Jahr leider noch nicht, da St. Gallen V mit 10 Punkten Vorsprung diese Liga dominierte. Wir drücken die Daumen, dass es nächste Saison klappt.

Die dritte Mannschaft in der 6. Liga um Captain Heinz Steger schliesst die Saison im Mittelfeld der Tabelle auf dem 4. Rang ab. 5 Siegen stehen 5 Niederlagen bei zwei Unentschieden gegenüber. Als Zugpferd konnte sich Mario Keel auszeichen, der mit 21 Siegen bei 8 Niederlagen massgeblich zu diesen Resultat beigesteuert hat. Aber auch unsere neu integrierten Nachwuchsspieler Patrick Thoma und Raphael Müller leisteten mit einigen Siegen einen wertvollen Beitrag zum Ergebnis. Für sie war es auch eine tolle Gelegenheit, weitere Wettkampferfahrungen bei den Aktiven zu sammeln.

Die Seniorenmannschaft beendet die Saison in der 4. Liga O40 auf dem 5. Tabellenplatz. Mit positiven Bilanzen wussten Didé Wagner (13:5) und Francesco Tilotta (16:11) zu gefallen.

Für ein Ausrufezeichen sorgte die Bronschhofer Nachwuchsmannschaft, welche sowohl in der Vorrunde wie auch in der Zwischenrunde ihre Vierergruppe gewinnen konnte. Folglich durften Raphael Müller, Marvin Münger, Aaron Gaggioli und Patrick Thoma im 1A-Final antreten. Dort waren die Gegner dann allerdings zu stark und man musste sich drei Mal geschlagen geben. Trotzdem ist der vierte Gesamtrang ein tolles Saisonergebnis.

Im Schweizer Cup erreichte Bronschhofen in diesem Jahr die zweite Hauptrunde. Wetzikon war dann aber klassierungsmässig definitiv eine Nummer zu gross, was sich auch im Endresultat von 2:13 deutlich zeigte. Trotzdem ist die Qualifikation für die 2. Hauptrunde als Erfolg zu werten. Diese Qualifikation erreichten die Bronschhofer mit Siegen gegen Triesen (1. Liga) in der zweiten Vorrunde (11:4) und gegen Rorschach (4. Liga) in der 1. Hauptrunde (11:4).

Detaillierte Resultate zu den einzelnen Mannschaften sind hier zu finden:

Resultate TTC Bronschhofen Saison 16/17

 

Manuel Keel und Didé Wagner erreichen den zweiten Rang am Oberseecup!

Am diesjährigen Oberseecup im Rapperswil-Jona am 19. März haben Didé Wagner und Manuel Keel in der vierten Kategorie (bis 15 Klassierungspunkte) für ein Ausrufezeichen aus Bronschhofer Sicht gesorgt. Nach etlichen Siegen mussten sie sich erst im Final im allesentscheidenden Doppel den beiden Burgdorfern Sascha Meierhans und Ramon Wittwer geschlagen geben. Herzliche Gratulation zum starken zweiten Rang!

Internes Doppelturnier 2017

Bildergebnis für doppel tischtennisWie jedes Jahr fand im Februar das Doppelturnier im Rahmen des Grand Slams des TTCB statt. Neun Mitglieder nahmen am diesjährigen Anlass teil. Mittels Karten wurden in jeder Runde wieder neue Doppelpartien ausgelost. Gespielt wurde jeweils auf zwei Sätze. Notiert wurde neben den Satzgewinnen auch die Punktedifferenz für einen allfälligen Gleichstand in der Schlussrangliste. Nach 9 abwechslungsreichen Runden stand der Sieger fest: Harri Weber konnte sich am besten auf die unterschiedlichen Partner einstellen und gewann mit 14 Satzerfolgen das Turnier.

Rang Name Gew. Sätze ∆ Punkte
1 Harri Weber 14 +68
2 Manuel Keel 13 +55
3 Julian Lindenmann 10 +32
4 Didé Wagner 9 +7
5 Mario Keel 8 -35
6 Heinz Steger 7 -12
7 Raphael Müller 7 -29
8 Francesco Tilotta 6 -20
9 Pia Müller 5 -48

 

Neben etwas mehr Doppelerfahrung gab es auch Grand Slam Punkte zu gewinnen. In dieser Kategorie führt Didé (566 Punkte) nur noch mit knappen 6 Punkten Vorsprung auf Manuel. Dritter ist Mario mit 460 Punkten.